Ist dies das Aus für das Förde-Festival

Auf dieses Event müssen Laboe-Besucher 2015 verzichte: Das Förde Festival soll dann im kommenden Jahr an einem anderen Standort angesiedelt sein. Wo genau das sein wird, ist allerdings noch nicht spruchreif.

 

 

 

 

Laboe (pst) Zwei Jahre lang wurde jeweils an einem Wochenende die Bühne neben der Meerwasserschwimmhalle gerockt. Formationen wie „Unheilig“, „Revolverheld“ oder „Bosse“ lockten tausende von Besuchern zum Förde Festival im Ostseebad. Allein im vergangenen Jahren kamen 10.000 Besucher an zwei Festival – Tagen. Jetzt hat das Festival laut Geschäftsführung sozusagen eine „Denkpause“ eingelegt. Denn 2015 wird es voraussichtlich kein Förde Festival geben. Die Veranstalter sind damit beschäftigt, eine „neue Location“ zu finden.

Derzeit, so sagte die zuständige Agentur, „sei man in Gesprächen“. Unter dem Strich bedeutet das, dass das Förde Festival schon im kommenden Jahr definitiv nicht in Laboe stattfinden wird. Spekulationen darüber, dass Holtenau wie auch immer der Austragungsort sein soll, konnte der Veranstalter vor allem mit konkreten Angaben noch nicht bestätigen, aber auch nicht dementieren. Thomas Voigt, Geschäftsführer der Förde-Festival GmbH: „Laboe als Veranstaltungsort war super. Allerdings war der Standort durch den Aufbau am Strand, so Voigt weiter, „mit viel Aufwand verbunden.“ Auch wegen der Kapazität habe man sich bei den weiteren Planungen schließlich gegen Laboe entschieden. Derzeit habe man eine „Ein- Hektar-Fläche im Auge und arbeite unter Hochdruck daran, die Location präsentieren zu können“. Zwar verliefen beide Festivals im Ostseebad ohne Zwischenfälle, aber die Vorbereitungen waren immens. In Laboe wurden Straßen in Einbahnstraßen umgewidmet, Shuttlebusse brachten viele der Festival-Besucher ins Ostseebad. Wer doch mit dem Auto anreiste, konnte außerhalb von Laboe parken, weil die Straße zwischen Laboe und Stein ebenfalls in eine Einbahnstraße umgewidmet worden war. Einige Laboer Gastronomen zeigten sich auch wenig begeistert vom Festival, weil sie eher Behinderungen als zusätzliche Einnahmen befürchteten. Um eventuell die ganz großen internationalen Stars an die Förde zu locken, wäre Laboe so als Veranstaltungsort ganz bestimmt nicht die beste Wahl. Nur soviel steht fest: Jene „Location“ liegt ebenfalls an der Förde, allerdings zentraler als der bisherige Veranstaltungsort. Mit dem ehemaligen Gelände des Marinefliegergeschwaders 5 hätte man allerdings schon geliebäugelt. Ein Jahr werde man pausieren, so die Geschäftsführung, und sich dann mit einem, Zitat: „gewaltigen Line Up“ zurück melden.

Quelle: Probsteier Herold

 

 

 

 

Zurück