Freunde des Kurparks suchen noch Hobbygärtner

In den kommenden Wochen wird wieder gepflanzt und die Beete werden wieder in blühende Hingucker verwandelt. Vorher aber machten die fleißigen Helfer den Kurpark sauber. Fotos Stoltenberg

Laboe (pst) Einige waren mit Schubkarren unterwegs, andere befreiten die Anpflanzungen mit Harken und Rechen von alten, vertrockneten Blättern: Die Freunde des Kurparks trafen sich in diesem Jahr zum ersten „Hacken, Harken, Fegen“. Immer am ersten Sonnabend im Monat kommen die Mitglieder und freiwilligen Helfer des Vereins zusammen, um den Kurpark wieder auf Vordermann zu bringen. 

Am vergangenen Sonnabend standen erste Reinigungsarbeiten auf dem Programm, weil der Boden für andere Aktionen noch zu feucht war. In den kommenden Wochen wird wieder gepflanzt und die Beete werden wieder in blühende Hingucker verwandelt. Zugute kommt den Freunden des Kurparks, dass Unternehmen, aber auch Privatleute immer mal wieder spenden. Regelmäßig werden sie von „Gesches Grün“ in Heikendorf unterstützt. Aber die Freunde des Kurparks, die mittlerweile 170 Mitglieder haben, wünschen sich noch viele weitere Mitglieder und freiwillige Helfer, die sie unterstützen. Denn schließlich geht es nicht nur ums Arbeiten. Immer um 12 Uhr erwartet alle Beteiligten eine leckere Stärkung etwa in Form einer heißen Erbsensuppe. Und die Freunde des Kurparks wünschen sich, dass einige „Besucher“ des Kurparks ihre Arbeit nicht mehr mit Füßen treten. Denn während der kalten Jahreszeit wurden Pflastersteine mutwillig entfernt und in den Teich geworfen. Im Pavillon finden sie immer wieder Reste von Freiluft – Partys. Wer sich als freiwilliger Helfer oder Mitglied zu den Freunden mit dem grünen Daumen gesellen will, sollte einfach an einem ersten Sonnabend im Monat um 9 Uhr morgens im Kurpark vorbeischauen. 

Quelle: Probsteier Herold

Zurück