Trotz überzeugender Leistung schied Molly Sue aus dem "The Voice Kids"-Finale aus

Schied in der letzten Runde vor dem The Voice Kids-Finale aus: Molly Sue aus Laboe. Foto Sat.1/André Kowalski

Laboe/Berlin (pst) Aber am Ende stand fest, dass es das Laboer Gesangstalent Molly Sue Horn nicht ins Finale von The Voice Kids geschafft hat. Nur zwei Kids aus jedem Team schafften den Einzug ins Finale am 24. April. Nachdem alle fünf Kid aus dem Team Lena ihre Songs einzeln performt hatten, sangen sie gemeinsam mit Pop-Ikone Nena ihren neuen Song „Berufsjugendlich“. Ob der nun der ideale Song war, mit dem die Kinder zeigen konnten, wie gut bei Stimme sie sind, darf allerdings bezweifelt werden. Coach Lena stand anschließend vor einer sehr schweren Entscheidung. Molly Sue aus Laboe hatte zuvor tadellos performt. Bei „Berufsjugendlich“ wirkte es dann eher so, als wolle Nena selbst ins The Voice Kids Finale einziehen, da das Alter bei ihr sowieso keine Rolle zu spielen scheint. Für Molly Sue, die sich mit Bravour von einer Runde in die nächste gesungen hatte, bedeutete das das Ausscheiden kurz vor dem Finale. Ins Finale ziehen aus ihrer Gruppe die Berliner Kandidaten Noah- Levi (13) und Samuel (13) ein. Aber, so erfolgreich wie sie war, peilt Molly Sue, die eine musikalisch-tänzerische Ausbildung anstrebt, bestimmt schon wieder das nächste Casting an. 

Quelle: Probsteier Herold

Zurück