Fischmarkt: Krabben, „Knibbelinge“ und Kfz-Düsenputznachhilfe

Viele Besucher nutzten den vergangenen Sonntag, um sich auf dem Laboer Fischmarkt die Produkte, die der Veranstaltung den Namen geben, ausgiebig schmecken zu lassen. Fotos Stoltenberg

Laboe (pst) Wer zum Fischmarkt in Laboe kommt, möchte natürlich auch maritime Leckereien genießen oder mit nach Hause nehmen. Und zumindest der jüngste Fischmarkt machte seinem Namen insofern alle Ehre, als von frisch gepulten Nordsee- Krabben über diverse Fischbrötchen- Kreationen bis hin zu diversen Räucherfischen alles zu haben war, was Herz und vor allem Magen von Fischliebhabern begehren.
Dazu gehörten auch so fantasievolle kulinarische Kreationen wie „Knibbelinge“, einer besonders zubereiteten Lachsspezialität. Vielleicht war es auch das neu gestaltete Hafenumfeld, das für einen gut gefüllten Fischmarkt sorgte. Am wechselhaften Wetter konnte es jedenfalls nicht liegen. Die Besucher ließen es sich ordentlich schmecken und sackten tüchtig beim Fischmarkt- Shopping ein. Auf dem gab es auch frisches Elbe-Obst, das sich, um nochmal den Bogen zum Fisch zu ziehen, als Apfel in einer Hausfrauen-Sauce ideal zum Matjes gesellt. Aber es soll auch Fischmuffel geben, die auf das Angebot des Schwenkgrills zurück greifen konnten. Backwaren, diverse Süßigkeiten, Balsamico und Öle und Gurken aus dem Fass komplettierten das kulinarische Angebot. Und was gibt es Schöneres, als sich am freien Sonntag von den Vorteilen des „Autoputzens im Düsentempo“ überzeugen zu lassen? Diverse Textilangebote gesellten sich zu Bernsteinschmuck oder der Gelegenheit, sich beim Sonntagsausflug endlich mal vom Fachmann die Brille nicht mit Spüli, sondern Profi- Utensilien putzen zu lassen. Und auch die lustigen Dackel-, Erdmännchen-, Schafs- oder anderen Figuren für den Garten erfreuen sich offensichtlich großer Beliebtheit als Deko für den heimischen Garten. Wie andere Anbieter freute sich Hans Peters über die Anziehungskraft des neu gestalteten Hafenumfelds. Besonders beliebt in seinem Garten-verschönernden Sortiment sind Schafe, entweder in der Comic- oder der naturgetreuen Version. Und die haben neben ihren anderen dekorativen Kunststoff-„ Kollegen“ den Vorteil, dass sie Temperaturen bis zu minus 20 Grad trotzen können. Was dem einen seine Freude, war manchem Laboer eher ein Dorn im Auge. Denn trotz des erweiterten Fischangebotes bewerteten manche Laboer den Fischmarkt eindeutig als „immer noch etwas wenig fischlastig und billig“. Was sich natürlich nicht auf die rundum nur günstigen Preise bezog.
Quelle: Probsteier Herold

Zurück