1530 Euro für die Laboer Jugendwehr

Laboe. 1530 Euro für die Jugendfeuerwehr in Laboe – das ist das stolze Ergebnis einer Spendenaktion der beiden ortsansässigen Firmen „Der Ostsee-Makler“ und „Förde-Fewo“ im Rahmen der Einweihung des neuen Hafenumfeldes. Der Chef beider Firmen, Reimer Eickmeier, hatte einen Luftballonwettbewerb veranstaltet. Mehr als 400 Karten stiegen mit den Adressen der Absender gen Himmel, 16 davon fanden den Weg zurück nach Laboe. Der am weitesten geflogene Ballon flog bis nach Polen ins 614 Kilometer entfernte Brodnica, 150 Kilometer südlich von Danzig. Beim Luftballonverkauf waren 467 Euro zusammengekommen. Hinzu kamen Spenden in Höhe von 298 Euro. Die Summe hat der Firmenchef daraufhin aus eigener Tasche verdoppelt, sodass sich die Jugendfeuerwehr nun über 1530 Euro freuen kann. Das Geld soll für das gemeinsame Zeltlager im Sommer verwendet werden. asc

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück