Kajakfahrer und Kitesurfer aus Seenot gerettet

Schleswig/Laboe. Zwei Kajakfahrer sind bei stürmischem Wetter in der Schlei vor Schleswig gekentert. Seenotretter konnten die beiden völlig erschöpften Männer am Montagabend an Land bringen, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gestern mit. Insgesamt seien vier Kajakfahrer ins Wasser gefallen, von denen sich zwei noch selbst hätten retten können.

Zur selben Zeit war nach Angaben der DGzRS in der Kieler Förde vor Laboe ein Kitesurfer gestürzt und trieb einige hundert Meter vom Strand entfernt hilflos im Wasser. Die Seenotretter, die auf seine Lage aufmerksam geworden waren, konnten den Mann an Land bringen.

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück