VKP-Projekte in der Erfolgsspur

Die Erweiterung des Fahrplans der Buslinie 220 der VKP zwischen Schönberg und Preetz ist erfolgreich - hier der offizielle Start im März in Preetz

Schönberg/Laboe. Die Erweiterung des Angebots der Buslinie 220 der VKP zwischen Schönberg und Preetz sowie auch die zusätzlichen Busse im Sommer zwischen Schönberg und Laboe werden beziehungsweise wurden bisher sehr gut angenommen. Beide Projekte sollen auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Auf der Strecke zwischen Schönberg und Preetz (Linie 220) saßen nach den Daten der Verkehrsbetriebe Plön (VKP) innerhalb von sieben Monaten rund 3000 Fahrgäste mehr in den Bussen. „Wir haben nicht nur mehr Fahrgäste, wir haben tatsächlich auch neue Fahrgäste gewinnen können“, schließt VKP-Geschäftsführer Friedrich Scheffer aus der Auswertung der Daten zu den Einnahmen. Ende 2014 hatte der Kreistag in Plön die Ausdehnung des Angebots auf der Linie 220 um 1812 weitere Fahrten sowie auch auf der Linie 416 im Barkauer Land (766 weitere Fahrten) beschlossen. Seit dem 1. März fährt in der Woche jetzt tagsüber fast zu jeder Stunde ein Bus zwischen Schönberg und Preetz. Auch sonnabends fahren mehr Busse auf der Linie 220, dann werden aber überwiegend achtsitzige Kleinbusse eingesetzt. Die Haushaltsmittel für die Erprobung zusätzlicher Leistungen im öffentlichen Nahverkehr in Höhe von 125 000 Euro pro Jahr waren zunächst nur für 2015 bewilligt worden, für 2016 galt ein Sperrvermerk. Wegen der bislang guten Nachfrage soll der nun aufgehoben und das verbesserte Angebot auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Scheffer ist mit dem Ergebnis der Erprobung bisher „sehr zufrieden“. Die Fahrgastzahlen seien von Anfang an höher gewesen als erwartet. Der VKP-Geschäftsführer hofft deshalb, die zusätzlichen Fahrten auch in den kommenden Jahren weiter anbieten zu können. Auch die im vergangenen Sommer an den Wochenenden zusätzlich angebotenen Busfahrten zwischen Schönberg und Laboe (Linie 120) wurden gut angenommen. „Wir hatten mehr Fahrgäste als erwartet“, sagt Scheffer. Die recht kurzfristig erfolgte Verdichtung des Fahrplans in den beiden Monaten Juli und August habe fast zu einem Zwei-Stunden-Takt auf der Strecke geführt. Nachdem beide Gemeinden sich inzwischen bereit erklärt hätten, das Projekt auch 2016 wieder zu fördern, werde die VKP diese Fahrten auch im nächsten Jahr wieder anbieten. Bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember soll dieses Mal rechtzeitig darauf hingewiesen werden, dass ab Juli wieder zusätzliche Busse zwischen Schönberg und Laboe fahren werden.
3000 Fahrgäste mehr in sieben Monaten zählte die VKP zwischen Schönberg und Preetz. Von Th. Christiansen

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück