Fast 680 Einsätze für die Seenotretter auf der Ostsee

Laboe (PH) Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) waren in den ersten zehn Monaten des Jahres 2015 auf deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee häufig im Einsatz, um Menschen aus gefährlichen Situationen auf See zu retten. An der Ostseeküste Schleswig-Holsteins waren die Seenotretter 679 (Januar bis Oktober 2014: 763) Mal im Einsatz. Sie retteten 40 (21) Menschen aus Seenot und befreiten weitere 223 (304) aus Gefahrensituationen. An der Schleswig- Holsteinische Nordseeküste sind es weniger Einsätze gewesen: Die Stationen an der schleswig- holsteinischen Nordseeküste registrierten 213 (Januar bis Oktober 2014: 224) Einsätze. Die dortigen Mannschaften retteten zwei (zwei) Menschen aus Seenot und befreiten weitere 18 (36) aus Gefahrensituationen. An der Niedersächsische Nordseeküste haben die dort stationierten Besatzungen der Seenotrettungskreuzer und -boote bei 497 (Januar bis Oktober 2014: 530) Einsätzen vier (zwölf) Menschen aus Seenot gerettet und 56 (101) weitere aus Gefahrensituationen befreit. In Mecklenburg-Vorpommern waren die Seenotretter zu 503 (Januar bis Oktober 2014: 489) Einsatzfahrten unterwegs. Sie retteten elf (zehn) Menschen aus Seenot und befreiten weitere 139 (263) aus Gefahrensituationen.

Quelle: Probsteier Herold

Zurück