Sanierung in Laboe oder Neubau in der Region?

Ob die umliegenden Gemeinden am Ostufer der Kieler Förde mit „ins Boot“ geholt werden können, soll geprüft werden. Wie berichtet, hat die Aktivregion Ostseeküste auf ihrer Sitzung Anfang Dezember in Hohenfelde den Antrag Laboes auf Fördermittel für die „Konzeption einer Schwimmhallenversorgung für die Gemeinden des Amtes Schrevenborn und für die Gemeinden des Amtes Probstei für die Jahre 2016 – 2040“ bewilligt. Ein Planungsbüro soll beauftragt werden, Kosten und Umfang einer Sanierung der Laboer Schwimmhalle, aber auch Kosten und Umfang eines Neubaus in der Regien zu ermitteln. Die Auftragsvergabe dazu steht am Mittwoch, 20. Januar, auf der Tagesordnung des Werkausschusses in Laboe – im nicht öffentlichen Teil.
Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück