Familienidylle gerät ins Wanken

Der 75. Geburtstag im Hause Bremeier ist ein großer Tag. Mutter Luise (Angela Tafel, von links), Vater Jochen (Asmus Finck-Stoltenberg) und Tochter Birgit (Antonia Ross) sind bei den Vorbereitungen geteilter Meinung

Laboe. Die niederdeutsche Bühne „De Lachmöwen“ aus Laboe feiert am Sonnabend, 23. Januar, mit ihrem neuen Stück De 75. Geburtsdag Premiere. Ab 20 Uhr stehen die Schauspieler im Lachmöwentheater am Kurpark auf der Bühne. Bis zum 24. März sind insgesamt 29 Vorstellungen vorgesehen.
Wenn sich der Vorhang zum ersten Mal für den Dreiakter hebt, wird auch ein neues Gesicht auf der Bühne zu sehen sein. Mit Antonia Ross aus Laboe konnten die Laienspieler ihre Truppe mit weiblichem Charme verstärken. Sie spielt mit Bravour die Rolle der Birgit Bremeier und teilt sich die Rolle mit Kim-Rieke Kruse, die ebenfalls erst seit kurzer Zeit dabei ist. Birgit ist die Enkeltochter von Oma Bremeier (Traute Steffen), die ihr Jubiläum feiert. Und wie es sich gehört, soll natürlich ein großes Familienfest ausgerichtet werden. Dafür sind die Kinder Luise und Jochen Bremeier (Angela Tafel und Asmus Finck-Stoltenberg) zuständig. Doch es ist wie immer: Alles bleibt an der Hausfrau hängen, den Herrn des Hauses kümmert es nicht die Bohne, wer wo sitzt und wer noch eingeladen werden soll. Und Tochter Birgit ist auch keine Hilfe, steht nur im Weg herum und hat an allem etwas auszusetzen.  Bei diesem Anlass dürfen natürlich der neue Pastor des Dorfes (Christian Becker) und der Bürgermeister (Matthias Dehn/Jan Steffen) nicht fehlen. Doch das scheinbar idyllische Familiengefüge offenbart schnell Risse: Oma und Opa (Jochen Steffen) haben schon seit längerer Zeit Sendepause untereinander, Opa ertränkt seine Langeweile in Alkohol. Das ist nicht zum Aushalten, meinen die Kinder, und für Luise steht fest: Dies wird die letzte große Familienfeier, danach sollen die beiden Senioren ins Heim. Und so nimmt die Katastrophe schon ihren Anfang, als es am vermeintlich beschaulichen Festtag zum ersten Mal an der Tür klingelt... asc   Die nächsten Spieltermine: 26., 29., 30. Januar, 2., 5., 7. 9., 12., 13. Februar, jeweils 20 Uhr; sonntags: 16 Uhr, Kartentelefon: 04343/4946440; Internet: www.lachmoewen.de
Quelle: Kieler Nachrichten 

Zurück