Mit Mathilda immer am Wasser entlang

Ein Erlebnispfad führt am Marine-Ehrenmal in Laboe vorbei an der Kieler Förde entlang.

Laboe. Im Ostseebad wird die Küste zum informativen Erlebnis. Sieben Tafeln, inhaltlich und gestalterisch kindgerecht aufbereitet, bilden den Küstenerlebnispfad in Laboe. Er wurde gestern von Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst und Professor Horst Sterr vom Klimabündnis Kieler Bucht im Beisein zahlreicher Gäste eröffnet.
Von Laboe aus setzt sich der Küstenerlebnispfad in Stein, Wendtorf bis nach Schönberg fort. Fernziel ist eine Umrundung der Kieler Förde. Betrachter, die sich auf den knapp zwei Kilometer langen Weg entlang der Tafeln vom Hafen in Richtung U-Boot bis hin zur Meeresbiologischen Station machen, begleiten quasi die kleine Mathilda. Die fragt ihren Opa von der Küste Löcher in den Bauch. „Was bedeutet fangfrisch?“ „Wie alt ist der Hafen?“ „Wofür ist die Mauer da?“ Das Kind will alles über die Küste wissen, und Opa erzählt vom Hafen, vom Fischen, von den Lebewesen am Strand und in der Ostsee und warum die Küste geschützt werden muss.  Die einzelnen Stationen beleuchten die Themen Hafen, Fischerei, Küstenschutz, Seegras und Treibsel, Tourismus und Strandversatz. Die Tafeln sind so installiert, dass sie auch von kleineren Kindern und Rollstuhlfahrern problemlos betrachtet werden können.  Die Gesamtkosten betragen rund 20 000 Euro, 11 600 Euro davon kommen von der Bingo-Umweltlotterie, 1500 Euro trägt die Förde Sparkasse dazu bei, und mit 160 Euro pro Tafel ist die Gemeinde Laboe mit im Boot. Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst bedankte sich bei allen Beteiligten, insbesondere beim Klimabündnis Kieler Bucht sowie den Studierenden der Muthesius-Kunsthochschule Insa Hollenberg, Kaspar Pansegrau und Constantin Koch. Die zeichnen für das didaktische und künstlerische Konzept verantwortlich. „Es ist sehr ansprechend gestaltet“, lobte die Bürgermeisterin. Beim ersten Rundgang mit dabei waren auch Touristiker aus Mecklenburg-Vorpommern, die auf einer Küstenbereisung in Laboe Station machten. Aufmerksames Lesen lohnt auf dem Erlebnispfad übrigens, denn rechtzeitig zum Saisonbeginn gibt es in der Tourist-Information Laboe ein Rätselfaltblatt. Wer alle Fragen richtig beantwortet, hat die Chance, einen Preis zu gewinnen, gestiftet vom Verein Transmare als Partner des Klimabündnisses Kieler Bucht.   
Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück