Wimmelbilder und bunte Segleransichten

Monika Krömer zeigt ihre Bilder im Freya-Frahm-Haus in Laboe. Ihre Werke führen den Betrachter auf eine künstlerische Entdeckungsreise

Laboe. Unter dem Titel Windrichtung eröffnete Karin Nickenig vom Förderverein Freya-Frahm-Haus in Laboe eine neue Ausstellung. Monika Krömer zeigt dort ihre Bilder, die eigens für das Laboer Kulturhaus gemacht scheinen.
Auf zwei Etagen in allen Zimmern und Fluren sind die zumeist großformatigen Arbeiten von Monika Krömer zu sehen. Die 73-Jährige hat eine Vorliebe für die Segleransichten, die sich dem Laboe-Besucher in den Sommermonaten bieten. Sie liebt aber auch Häuser und Straßenansichten. Ihre neuen Arbeiten allerdings entstammen komplett ihrer Fantasie, wie sie berichtet. In kräftigem Rot-Blau-Grün spachtelt sie mehrere Schichten, prüft, sucht, welche Formen und Farben sie erhalten möchte, um sogleich eine weitere Schicht Acrylfarbe über den sich stetig veränderten Untergrund zu ziehen. „Ich weiß nie so genau, was daraus wird. Die Form und der Ausdruck entstehen erst beim Arbeiten“, erzählt die Malerin. Zielgenau entdeckt sie Figuren, Fische, Krabben, Segel, Menschen und setzt mit dem Pinsel den Schlussakzent.  Ein beeindruckendes Beispiel ist das Bild Zirkus. Es erinnert an die Wimmelbilder für Kinder. Je genauer der Betrachter hinschaut, desto mehr erschließt sich eine bunte Geschichte. „Ich probiere, experimentiere, decke ab, übermale – es macht einen Riesenspaß“, erzählt Krömer. Den strahlen alle ihre Bilder aus, egal, ob Hafenszenen, Regatten oder das kleine Mädchen auf der Kuhweide, das ihre Tochter darstellt. asc  Öffnungszeiten: donnerstags und freitags, 15 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags, 1 1 bis 18 Uhr. Zur Finissage am Sonntag, 17. April, 17 Uhr, ist die Künstlerin anwesend.
Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück