Buntes Kunst-Potpourri im Freya-Frahm-Haus

Sie sind eine Ateliergemeinschaftund zeigen ihre Werke im Laboer Freya-Frahm-Haus. Foto Astrid Schmidt

 

LABOE. Es ist die Vielfalt, die diese Ausstellung besonders sehenswert macht: Sieben Künstlerinnen der Kieler Ateliergemeinschaft Zwischenkunst zeigen gemeinsam ihre Werke im Freya- Frahm-Haus direkt an der Laboer Strandpromenade. Die künstlerische Bandbreite reicht von urbanen über maritime bis hin zu sakralen Motiven. Es ist die dritte gemeinsame Ausstellung von Heike Bender, Gabriele Goj, Barbara Hirsekorn, Susanne Lamprecht, Beate Schäfer, Ruth Schwarz und Steffi Wermke und dennoch ist es für die Künstlerinnen eine Besondere. Der Grund dafür liegt im Ort dieser Ausstellung. „Dieses Haus bietet so viele Möglichkeiten“, schwärmt Barbara Hirsekorn. In allen Räumen des gerade sanierten und ehrenamtlich betreuten Bürgertreffpunkts Freya-Frahm-Haus (Strandstraße 13) laden Bilder, Skulpturen und Objekte zum Verweilen ein. Der Betrachter findet unter anderem Aquarelle mit maritimen und urbanen Motiven, mit edlem Schlagmetall gestaltete Reliefbilder, filigrane Porträtzeichnungen, abstrakte Acrylgemälde in leuchtenden Farben, ausdrucksstarke Radierungen, Pferdeporträts in Öl sowie Arbeiten in Stein. Zur Finissage der Ausstellung im Freya-Frahm-Haus haben sich die Künstlerinnen etwas Besonderes ausgedacht. Am 12. Juni 2016 um 11 Uhr gibt es „Musik und Lyrik“. Es spielt das Sophienquartett Kiel und der Schauspieler Werner Klockow, Ensemblemitglied am Kieler Theater, rezitiert deutsche Balladen. Der Eintritt ist frei, eine Spende ist erbeten. Asc 

Zu sehen sind die Werke bis zum 12. Juni, jeweils freitags, 15 bis 18 Uhr, sonnabends und sonntags, 11 bis 18 Uhr. Die Künstlerinnen sind abwechselnd anwesend. 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück