DRK zeichnet fleißigen Spender aus

Christian Ulrich aus Laboe spendet seit seinem 18. Lebensjahr regelmäßig seinen Lebenssaft. Foto: Astrid Schmidt

Das Blutspenden wurde Christian Ulrich aus Laboe quasi in die Wiege gelegt. Seit seinem 18. Lebensjahr spendet er seinen Lebenssaft. Nun wurde er für den 100. Aderlass besonders geehrt. „Blutspenden ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Ich bin sozusagen damit groß geworden“, erzählt Christian Ulrich. Denn seine Mutter Ute Ulrich, die langjährige Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, wirbt seit Jahrzehnen für die Blutspende, organisiert mit ihrem Team das Drumherum und die Verköstigung der Spender. Sie selbst hat 115 Mal ihr Blut gespendet und hatte ihre Überzeugung an den Sohn weitergegeben. Für den war klar: „Jeder von uns kann selbst einmal in eine Situation kommen, in der er dringend eine Bluttransfusion braucht“, begründet er diesen Einsatz für die Gemeinschaft. Er werbe auch in der Sportgruppe und im Chor Black Swans, in dem er Mitglied ist. „Wir sind auch schon mal mit der ganzen Chorgemeinschaft spenden gegangen“, erzählt der zweifache Familienvater. Außerdem, so nennt er Vorteile, sei man durch die vorausgehende Untersuchung immer im Bild über die eigene Gesundheit.“ asc 

 

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück