Orgelsommer bringt Geschichten zum Klingen

Die meisten der jüngsten Zuhörer wollten ganz nah bei Erzählerin Maike Enterich sitzen und die musikalisch begleitete Geschichte von "Elfriede, der Kirschin" hören

Laboe. „Elfriede, die Kirschin“ lernten rund 40 Kinder und noch mehr Erwachsene am Donnerstag in der Anker-Gottes-Kirche in Laboe kennen. Dabei ließen sich beim Orgelkonzert für Kinder von der „Königin der Instrumente“ in ihren Bann ziehen. Es ist ein fester Programmpunkt im Programm des Laboer Orgelsommers, der drei Monate viele Angebote macht. Dass die Orgel mit ihren vielfältigen Klangfarben auch die Kinder mit auf eine spannende Reise nehmen kann, das machten Erzählerin Maike Enterich und Kantor Eckard Broxtermann möglich. Die Mädchen und Jungen zwischen ein und acht Jahren saßen bequem auf Sitzkissen am Boden und waren ganz dicht an der Geschichte dran. Maike Enterich berichtete in einer einfühlsamen Weise von dem Abenteuer, in das sich die kleine Kirschin Elfriede stürzte. Gleich zu Beginn konnten die Zuhörer musikalisch Bekanntschaft machen mit den Helden der Geschichte: Die Kirschin klang frisch und glockenhell, die Wolke französischer Herkunft zart und empfindsam, das Mäuslein frech und putzmunter, die Katze bedrohlich und kraftvoll. Während Maike Enterich von den Plänen der Kirschin Elfriede, nach Australien auszuwandern las, von ihrer Verliebtheit in den runden gelben Mond und dem langsamen Schrumpeln des Fruchtfleisches um den kleinen Kern, zog der Kantor und Organist Broxtermann im wahrsten Sinne des Wortes alle Register der klangvollen Seiffert-Orgel auf der Empore im Gotteshaus. Eltern und Großeltern, die ihre Sprösslinge begleiteten, waren ebenso begeistert wie die Kinder. Im Anschluss klang das Erlebnis bei Kaffee, Kuchen und Saft auf dem Kirchenvorplatz aus. Kantor Eckhard Broxtermann zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Orgelsommers. Asc
Quelle: Kieler Nachrichten

 

 

Zurück