Erntedank war vielen erfolgreichen Veranstaltungen gewidmet

Viel Applaus ernteten die Darbietungen der Laboer Volkstanzgruppe. Mit denen erinnert die Gruppe daran, dass der Erntedank in der Probstei eine Uralte Tradition hat. Foto Stoltenberg

Laboe (pst) Immer, wenn in und um die Anker-Gottes-Kirche etwas Besonderes los ist, werden auf dem Hof die Stehplätze knapp. Von den Sitzplätzen ganz zu schweigen. Möglich machte es der Ernte-Dank-Gottesdienst mit anschließender Familienkirche. Denn auch Laboe war bis vor noch gar nicht allzu langer Zeit von bäuerlichen Betrieben geprägt. Weil die aber im Laufe der Jahrzehnte immer mehr aus dem Ortsbild verschwanden, spielen Landwirtschaft und Viehzucht im Ostseebad heutzutage eine untergeordnete Rolle. Deshalb wurde der Dank für die gute Ernte einfach auf die gelungenen Aktionen in diesem Jahr übertragen. Und zu denen gehörten neben dem Kurparkgottesdienst auch die Taufen am Strand und in der Kirche, die TeamerLehrgänge, die Ferienmaßnahmen von „Kirche hilft helfen“ und der immer wieder gut besuchte Laboer Orgelsommer mit insgesamt 24 Einzelveranstaltungen. Nach dem Erntedank-Gottesdienst, der um 10 Uhr begonnen hatte, wurde das Warten auf die Familienkirche mit einigen Darbietungen verkürzt. Die Laboer Volkstanzgruppe in ihren historischen Trachten erinnerte daran, dass der Erntedank in der Probstei eine uralte Tradition hatte. Und auch der Posaunenchor gestaltete das Erntedankfest musikalisch mit. Mit dabei waren auch die Nachwuchs-Bläser des Chores, die ihr Instrument schon sehr gut beherrschen. Nach der Familienkirche bestand dann noch Gelegenheit, auf dem Hof Gespräche zu führen und sich mit einer deftigen Kartoffelsuppe aus der Gulaschkanone des Laboer Herrenkochclubs zu stärken.

Zurück