Eck & Oberg spenden 2500 Euro an die DGzRS

Eine Spende als Anlass für eine Stippvisite aus dem Seenotrettungskreuzer Berlin in Laboe. Foto: asc

…….mit dieser Spende im Gepäck kamen gestern Christian Eck und Martin Höpfner von der Firma Eck & Oberg aus Kiel nach Laboe. Sie nutzten die Spendenübergabe für eine Stippvisite an Bord des Rettungskreuzers Berlin.  Vormann Michael Müller und sein Team ließen sich nicht lange bitten und erläuterten bei einem Rundgang die Technik an Bord ihres Schiffes. Christian Eck hatte als aktiver Segler vor einigen Jahren die Dienste der Seenotretter selbst einmal in Anspruch nehmen müssen. „Wir sind mit einer 55-Fuß-Jacht ohne Schraube unter Segeln in Baltic Bay eingelaufen“, erinnert sich der Immobilienkaufmann. Seine Firma hatte zur diesjährigen Kieler Woche Geschäftspartner zu einem Segeltörn eingeladen und über ein Online-Portal Spenden für die Seenotretter eingesammelt. „1400 Euro sind zusammen gekommen. Diese Summe stocken wir auf 2500 Euro auf“, sagte Eck.  Die Spende sei kein Einzelfall. „Wir unterstützen auch andere Einrichtungen in der Region, wie Schulen oder Ähnliches“, erklärte der geschäftsführende Gesellschafter. Die Seenotretter freuten sich über die Zuwendung, denn die Seenotretter finanzieren sich nur aus Spenden. Das Geld werde nicht für ein konkretes Projekt an Bord der Berlin verwendet, sondern fließe in den „großen Topf in Bremen“, erklärte Holger Zick vom Informationszentrum der DGzRS in Laboe. asc   

 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück