Theater-Vorhang erhält neue Schiene

Asmus Finck-Stoltenberg, Jan Steffen und Teddy Laukat freuen sich über die von Edgar Dose und Marion Grewe überbrachte Spende. Foto Thomas Christiansen

 

Das Originalstück vom alten Ohnsorg- Theater ist so schwer, dass die alte Vorhangschiene sie kaum noch ziehen kann. Dessen Erneuerung wird jetzt von der Förde Sparkasse mit 3000 Euro unterstützt. „Ich finde es toll, wenn Plattdeutsch so gepflegt wird“, lobte Edgar Doose, Filialdirektor der Sparkasse in der Probstei, die Arbeit des Theaters. Aus Mitteln der Stiftergemeinschaft sorgt sie nun dafür, dass das Theater erstmals einen Zuschuss erhält. „Wir haben bisher alles aus eigenen Mitteln finanziert, seit 2004 an diesem Standort rund 400 000 Euro“, erklärt Teddy Laukat. Die neue Vorhangschiene wird von einer Spezialfirma aus Wuppertal samt zwei Motoren eingebaut. Einschließlich Umbau und Elektrik schätzt Jan Steffen die Kosten auf knapp 8000 Euro. Möglichst rasch nach Ende der Saison soll der Umbau starten. „Das hatten wir schon lange auf dem Wunschzettel. Wir müssen jetzt immer mal mit der Ölkanne los, damit die alte Schiene das noch schafft“, sagt Steffen. Nach der letzten Vorstellung am 28. Oktober gibt es am 30. Oktober noch ein Programm zum 30-jährigen Bestehen des Theaters. Am 10. November starten die Proben für ein neues Stück. Am 26. November kommen drei Mitglieder des Ohnsorg-Theaters zu einem Gastspiel. chr 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück