SPD bestätigt Tobias Slenczek

Tobias Slenczek ist neuer Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Laboe. der 42-jährige steht auch für eine Kandidatur zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018 bereit. Foto Astrid Schmidt

 

LABOE. Tobias Slenczek führt die Geschäfte des SPD-Ortsvereins in Laboe schon seit September vergangenen Jahres. Damals war der amtierende Ortsvorsitzende Walter Kreft zurückgetreten. Der Neu-Laboer sprang in die Bresche und wurde nun von den Mitgliedern in der turnusmäßigen Wahl für die nächsten zwei Jahre zum Vorsitzenden des SPD Ortsvereins Laboe gewählt. Die Personalie scheint ein Glücksfall für den derzeit 47 Mitglieder starken Ortsverein zu sein. Denn Slenczek, gerade mal ein Jahr in Laboe zu Hause, trat quasi mit Umzug dem Ortsverein bei und bringt reichlich Erfahrungen auf dem kommunalpolitischen Parkett mit. Seit 2002 gehört er der SPD an, Vorstandsarbeit kennt er aus seiner Heimatgemeinde in Mittelhessen. Dort arbeitete er als ehrenamtlicher Stadtrat der 19 000- Einwohner-Gemeinde Pohlheim. Slenczek zog mit seiner Ehefrau aus beruflichen Gründen nach Laboe. Er arbeitet als Bereichsleiter bei den Johannitern in Kiel. Es sei für ihn klar gewesen, sich auch in seinem neuen Wohnort in die Ortspolitik einzubringen, erklärte er. So ist er inzwischen auch bürgerliches Mitglied im Ausschuss für Bildung, Sport, Kultur und Soziales. Auch zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018 stehe er für eine Kandidatur als Gemeindevertreter bereit, kündigte Slenczek an. Wichtige Themen im Ort seien für ihn der soziale Wohnungsbau und die Inklusion. Unterstützt wird er von seinem Stellvertreter Dieter Rauschenbach, der ebenfalls im September schon seine Aufgaben übernahm, als die Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst das Amt abgegeben hatte. Sie fungiert nun als Beisitzerin. Ebenso wie Volkmar Heller, Silveli Müller, Fred Hausmann und Inken Kuhn. Schriftwart bleibt Wilhelm Kuhn, neu ins Amt des Kassierers wurde Michael Kay gewählt, die bisherige Amtsinhaberin Rose Marie Schymroch stand nicht wieder zur Verfügung. Geehrt wurde Silveli Müller für 40-jährige Treue zur SPD. Dank und Anerkennung gab es auch für Walter Kreft für seine Arbeit als bisheriger Ortsvorsitzender. asc 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück