Bester Boootsmann ausgezeichnet

Martin Sroka ist der beste Bootsmann der Deutschen Marine. Er wurde bei einer Feier in Laboe ausgezeichnet

Laboe. Der „Beste Bootsmann 2017“ stammt aus der östlichsten Stadt Deutschlands. Oberbootsmann Martin Sroka wurde 1988 in Görlitz geboren und trat nach der Schule mit 18 Jahren zur Marine ein, wo er sich verpflichtete. Gestern stand er im Schatten des Marineehrenmals Laboe im Mittelpunkt der traditionellen Ehrung durch den Deutschen Marinebund. In einer Zeit, in der die Bundeswehr händeringend Nachwuchs sucht, hat sich viel getan. „Es kommt nicht nur auf die Leistungen allein an“, erklärt Kapitän zur See Matthias Kähler. Faktoren wie Menschenführung und ein sicheres Auftreten seien für einen Bootsmann heute genauso wichtig wie gute Leistungen auf fachlicher Ebene. Bei dieser Ausbildung habe sich Sroka als Vorbild gezeigt. Der 29-jährige Kfz-Mechatroniker hatte 2016 die Ausbildung zum Bootsmann an der Marineunteroffiziersschule Plön absolviert und dabei in allen Fächern Bestnoten erzielt und von den 400 Bootsmannsanwärtern die dreimonatige Ausbildung als bester Bootsmann abgeschlossen. Sroka durchlief die Ausbildung im Winterquartal zwischen Januar und April. Bis Dezember wurde seine Leistung durch keinen weiteren Lehrgangsteilnehmer in Plön übertroffen. Die Auszeichnung nahm der Oberstabsbootsmann a. D. Karl Heid als Präsident des Deutschen Marinebundes vor. Als Symbol und Preis zugleich überreichte er die goldene Bootsmannsmaatenpfeife mit der weißen Kordel an den Soldaten. „Die bekommt bei uns Zuhause einen besonderen Platz. Wir haben da so eine Ecke, wo meine Frau und ich unsere besonderen Auszeichnungen aufbewahren“, sagte Sroka. Die Marine spielt bei den beiden eine wichtige Rolle. Srokas Frau Alena Stawczynski ist Leutnant zur See und studiert gerade Pädagogik an der Bundeswehruniversität in Hamburg. Gemeinsam haben sie eine Tochter und leben in Eckernförde. In seiner Dienstzeit machte Martin Sroka 2008 die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker und zeichnete sich als Sportler aus. So war er in der Sportfördergruppe der Bundeswehr beim maritimen Fünfkampf sehr erfolgreich. In der Geschichte der Marine ist Sroka der 18. Träger der jetzt verliehenen Auszeichnung, die 2000 erstmals vergeben wurde.

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück