Aktuelle Hinweise

zum Umgang mit dem Coronavirus

Die Verminderung der Ausbreitung des Virus liegt in unser aller Verantwortung.

Bitte lesen Sie dazu die Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA.de).

Des Weiteren erhalten Sie viele Nützliche Informationen über das Robert Koch Institut (RKE.de).

Bitte halten Sie alle Empfehlungen zur Hygiene, zu Ihrem eigenen und dem Schutze Ihrer Mitmenschen, ein.

Landesverordnung vom 17.03.20

Das Kabinett hat am 17. März getagt und mit der „Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein“ weitgehende Verhaltensregeln verabschiedet. Seit Mai werden diese Maßnahmen schrittweise gelockert. Seit Montag, 05.06.2020 gelten diese Regeln:

 

Mit der Verordnung werden ab 8. Juni folgende Änderungen geregelt:

  • Zusammenkünfte zu privaten Zwecken, also zwischen Personen, die sich persönlich kennen, sind wieder mit bis zu zehn Personen möglich (vormals war das bereits Familien erlaubt). Weiterhin können sich Angehörige zweier Haushalte privat treffen, unabhängig von der Personenanzahl.  
  • Klargestellt wird, dass bei den weiterhin gültigen Geboten einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen wie Geschäften oder Öffentlicher Nahverkehr zwar Alltagsmasken oder Schlauchschals etc. möglich sind, jedoch keine Masken mit Ausatemventil, da diese nicht geeignet sind, die Personen der Umgebung zu schützen. Ausgeatmete Luft verteilt sich durch solche Ventile besonders ungünstig.  
  • Die Nutzung von sanitären Gemeinschaftseinrichtungen und Sammelumkleiden, beispielsweise auf Campingplätzen oder in Sporteinrichtungen, ist mit entsprechenden Hygienekonzepten wieder möglich.  
  • Saunen, Whirlpools oder vergleichbare Einrichtungen wie Dampfbäder dürfen wieder öffnen mit der Einschränkung, dass diese nur einzeln oder durch die Mitglieder eines gemeinsamen Hausstands genutzt werden dürfen. Die Erlaubnis betrifft beispielsweise auch Saunen in Hotels oder in Spaß- und Freizeitbädern.  
  • Wenn Personen Kontaktdaten angeben müssen – um im Falle eines Ausbruchsgeschehens für die Gesundheitsämter schnell erreichbar zu sein –  (z.B. nach Besuch einer Gastronomie) und diese vorsätzlich falsch angegeben werden, kann dies zukünftig als Ordnungswidrigkeit verfolgt werden. Die Pflicht zur Angabe der Kontaktdaten – unter Berücksichtigung des Datenschutzes – in bestimmten Bereichen besteht weiter.

 

 

Die Einreise nach Schleswig-Holstein zu Tourismuszwecken ist seit dem 18.05.2020 erlaubt.

 

Die Ersatzverkündung vom 05.06.2020 finden Sie hier.

Informationen der Landesregierung Schleswig-Holstein

Sie haben weitere Fragen in Zusammenhang mit dem Thema Coronavirus? Die Landesregierung informiert aktuell, ausführlich und detalliert über die Maßnahmen innerhalb unseres Bundeslandes. Wenn Sie HIER klicken gelangen Sie direkt dort hin.

Einige öffentliche Einrichtungen in Laboe bleiben weiterhin geschlossen

aufgrund der aktuellen Geschehnisse in Verbindung mit der Ausbreitung des Coronavirus, möchten wir Sie über einige Änderungen hier vor Ort informieren:

 

Die Schwimmhalle ist weiterhin geschlossen.
 

Verfügungen auf Bundes-, Landes- und Kreisebene

 

 

 

  • Aktuelle Regelung zum Kontaktverbot   Link 

 

  • Allgemeinverfügung zur Nutzung von Nebenwohnungen Link

 

  • Zusammenfassung der Neuerungen zur Allgemeinverfügung zur Abwehr des Coronavirus ab dem 20.04. Mitteilung öffnen!

 

  • Positivliste der erlaubten Verkaufsstellen, und die erlaubten Dienstleistungs-, Behandlungs- und Hanwerkstätigkeiten hier.

Zurück