Laboe macht sich für Fußgänger stark

Auch hier am Brodersdorfer Weg, Höhe Tankstelle, soll ein Überweg entstehen.

 

LABOE. Die Mitglieder des Bauausschusses der Gemeinde Laboe griffen das Thema Fußgängerüberwege im Gemeindegebiet erneut auf. Sie folgten jetzt einmütig dem Antrag der Grünen- Fraktion, die gleich für vier Standorte eine solche Verkehrsregelung plädierten. Beschlossen wurde auch das Beleuchtungskonzept für den Radweg Brodersdorfer Weg, den Kreisel und das Neubaugebiet Krützkrög. Die Grünen-Fraktion drängte mit ihrem Antrag erneut auf mehr Fußgängerüberwege im Gemeindegebiet. Martin Opp wies auf einen Beschluss vom Dezember 2015 hin, in dem die damalige Bürgermeisterin Ulrike Mordhorst beauftragt worden war, die „Dringlichkeit eines Fußgängerüberweges am Steinkampberg“ (Schulweg) vorzutragen. „Wir haben bis heute keine Rückmeldung darauf“, beklagte Opp. Die Grünen sehen aber auch noch andere Standorte als zwingend notwendig an. Sie betonten, dass zusätzlich auch an der Strandstraße Höhe Birkenweg (touristische Nutzung), im Oberdorf am Ärztezentrum oder an der Teichstraße (Seniorenschwerpunkt) sowie am Brodersdorfer Weg Höhe Shell-Tankstelle/ ehemals Gärtnerei Haß (Wohngebiete für Familien) ein solcher Überweg beantragt werden solle. „Wir möchten dazu eine schriftliche Stellungnahme des Kreises Plön“, betonte Opp. Als Gründe dafür führten die Grünen unter anderem die Zunahme der Verkehrsdichte am Schulweg sowie die touristische Situation an. Er wies darauf hin, dass bisher seitens des Amtes Probstei auf die vorherrschende Tempo-30-Zone verwiesen worden war. „Doch Fußgängerüberwege sind auch in 30-Zonen zulässig, wie bereits an der Schule. Da funktioniert es doch auch“, so Opp. Er forderte eine direkte Antwort der zuständigen Kreisbehörde. „Das möchten wir gern schriftlich haben“, meinte der Fraktionssprecher der Grünen. Dem stimmten alle Ausschussmitglieder zu. „Wir möchten nicht hören, was nicht geht, sondern was möglich ist“, unterstrich Annette Kleinfeld (LWG) die Haltung des Ausschusses. Auch die CDD wünschte sich von der Verwaltung, die Antwort auf den Antrag in schriftlicher Form übermitteln zu lassen. Einmütig wurde auch das einheitliche Beleuchtungskonzept auf den Weg gebracht. Demnach werden entlang des neuen Radweges entlang des Brodersdorfer Weges 25 Pilzleuchten sowie am Kreisverkehr an den Radwegfurten drei Doppellampen installiert. Es werden demnach die gleichen Lampentypen verwendet, wie sie auch für das Neubaugebiet Krützkrög vorgesehen sind. Außerdem werden noch vor Ostern im Gemeindegebiet zwei E-Ladesäulen installiert. Asc

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück