Drei Tage schlemmen mit Aussicht

LABOE. Das Ostseebad Laboe bietet aufgrund der großen Resonanz in den vergangenen drei Jahren erneut einen Food- Truck-Hafen an. Von Freitag, 2., bis Sonntag, 4. August, wird der Hafenplatz in Laboe zum norddeutschen Mekka der Freunde von Street- und Fingerfood. Was vor vier Jahren noch recht beschaulich auf dem Hafenplatz in Laboe begann, hat sich durch den kulinarischen Siegeszug von Street Food zu einer festen Größe im regionalen Veranstaltungsgeschehen entwickelt. Schließlich ist es auch eine reizvolle Kombination: Die Schiffe und Segelboote im Hafen, die Fähren und Containerschiffe auf der Kieler Förde als Kulisse und die Food Trucks mit ihren kulinarischen Kreationen an Land. Drei Tage lang bieten die fahrenden Köche aller Genres ihre Kreationen an. Die Bandbreite ist groß. 15 verschiedene Street-Food-Anbieter wird es geben. Die Palette der Köstlichkeiten reicht vom Herzhaften mit viel Fleisch über Leichtes mit Geflügel bis hin zu vegetarischen Burgern und süßen Naschereien. Dabei sind Klassiker wie „Pulled Pork“, über kanadische BBQ Spezialitäten wie „Beef Brisket”, bis hin zu mexikanischen Quescadillas. Für das passende Getränk sorgen die „Ankerbar“ und der „Cow Craftbeer Truck“. Eines betont Veranstalter Christian Bohnemann vom Tourismusbetrieb Laboe ausdrücklich: „Street Food ist nicht zu verwechseln mit Fast Food. Denn alle Anbieter von Street food verwenden ausschließlich frische und regionale Produkte und verzichten auf künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Es ist eine Kombination von ehrlicher Handarbeit und kulinarischer Raffinesse.“ Die Gäste erleben Bohnemann zufolge die frische Zubereitung der Speisen vor ihren eigenen Augen.

Geöffnet ist Freitag und Sonnabend von 12 bis 22 Uhr, am Sonntag von 12 bis 21 Uhr.

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück