Laboe lockt mit Künstlermole

Christian Bohnemann und Sandra Hellmann haben das Programm für die Künstlermole zusammengestellt. Foto: CHR

Nach der sehr erfolgreichen Premiere im Vorjahr lädt Laboe wieder zur Künstlermole ein. Dieses Mal schon von Freitag, 21. bis Sonntag, 23. Juli, mit komplett neuen Künstlern auf zwei Plätzen im und am Rosengarten und jetzt auch mit einer Musikbühne am Hafen. Der Eintritt ist frei. „Das Herzstück sind die Straßenkünstler“, betont Sandra Hellmann von der Veranstaltungsagentur Bajazzo. Der „Schauplatz der Straßenkünstler“ ist direkt am Hafen am Eingang zum Rosengarten. Der „Platz der Artistik“, der im vergangenen Jahr etwas abseits hinter dem Infozentrum der Seenotretter lag, rückt jetzt an den Rand des Rosengartens. Ganz neu ist die Musikbühne am Hafen. Für den Rosengarten selbst verspricht Veranstaltungsleiter Christian Bohnemann vom Tourismusbetrieb eine „Beach-Club-Atmosphäre“ mit Liegestühlen und Sonnenschirmen. An allen drei Tagen öffnen die gastronomischen Angebote von Flammkuchen über Burger und Crêpes bis Falaffel sowie auch die Kunsthandwerker-Allee und Kunsthandwerker-Promenade am Hafen bereits um 11 Uhr. Jeweils um 14 Uhr und um 19 Uhr beginnen die Konzerte von Henrich von Handzahm, Projekt Caramba, Friedrich Jr., Binta & Band, Mimi Crie und 8 to the Bar. Ab 15 Uhr treten bis einschließlich 20 Uhr zu jeder vollen Stunde die Straßenkünstler auf sowie um 15.30, 18.30 und um 20.30 Uhr die Artisten. Die Straßenkünstler kommen aus Italien und Spanien, die Artisten aus Argentinien, die Bands kommen eher aus dem Norden und spielen überwiegend eigene Stücke und nur in wenigen Ausnahmefällen Cover-Songs. Der Eintritt zu dem gesamten Programm der Künstlermole in Laboe ist zwar frei, aber nach jeder Show gehen die Künstler mit dem Hut herum und bitten die Besucher um ein paar Euros. Die Veranstaltungsagentur Bajazzo hat ihre Festival-Reihe in diesem Sommer in der vergangenen Woche in Grömitz gestartet, nach Laboe folgt Cuxhaven. Für jeden Auftrittsort wurde aber ein ganz eigenes Programm zusammengestellt, betont Sandra Hellmann.  

 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück