Gästehaus des Marinebundes trägt den Namen von Karl Heid

Ehre für den langjährigen Präsidenten des Deutschen Marinebundes Karl Heid (links). Das Gästehaus im Birkenweg in Laboe trägt jetzt seinen Namen. Sein Nachfolger Heinz Maurus gratulierte dem 78-Jährigen

Laboe. Das 2013 eingeweihte Gästehaus des Hotels Admiral Scheer des Deutschen Marinebundes (DMB) hat jetzt einen Namen: „Gästehaus Karl Heid“ steht auf dem feierlich enthüllten Messingschild. Damit ehrt der DMB den langjährigen Präsidenten Karl Heid, der in seiner zwölfjährigen Amtszeit viele Veränderungen auf den Weg gebracht hatte. Der 78-Jährige freute sich über diese Auszeichnung und blickte zufrieden auf sein Wirken zurück. Heid hatte die Amtsgeschäfte an Heinz Maurus übergeben und war in der Abgeordnetenversammlung im Oktober in Heilbronn zum Ehrenpräsidenten ernannt worden. „Dies ist dein Haus“, sagte der neue DMB-Präsident Heinz Maurus und enthüllte feierlich das Messingschild mit dem Schriftzug „Gästehaus Karl Heid“. Damit wolle der Marinebund die Leistungen seines Vorgängers in besonderer Weise würdigen, sagte er. Zwölf Jahre lang stand Heid als Präsident an der Spitze des Deutschen Marinebundes – eine der längsten Amtszeiten und auch eine der ereignisreichsten. „Was Karl Heid in den letzten zwölf Jahren angestoßen und vorangebracht hat, würde für mehrere Amtszeiten ausreichen“, so Maurus weiter. So holte Heid unter anderem die DMB-Geschäftsstelle von Wilhelmshaven nach Laboe und leitete die inhaltliche Neugestaltung des Marine-Ehrenmals in die Wege. Insbesondere habe er sich um die Erneuerung und Modernisierung des Deutschen Marinebundes insgesamt verdient gemacht, nannte Maurus Beispiele für das „unermüdliche Engagement“ Heids. Der zeigte sich gerührt und betonte: „Mein Anliegen war es immer, den Marinebund für die Mitglieder zu erhalten. Die Entscheidung für das Gästehaus des Hotels Admiral Scheer am Birkenweg war ein voller Erfolg“, sagte der Ehrenpräsident des DMB. Die 88 Betten seien im Sommer stets ausgebucht, im Winter verzeichne man eine 60-prozentige Auslastung. „Wir sind damit auch der größte Arbeitgeber in Laboe“, so Heid. Sein Nachfolger freut sich „auf eine spannende und herausfordernde Tätigkeit“. „Karl Heid hinterlässt große Fußstapfen, in die ich gar nicht erst versuche hinzutreten. „Ich werde meinen eigenen Weg suchen und bin dankbar, wenn Karl Heid mir bei Fragen zur Seite steht“, sagte Maurus. asc

 

Zurück