Vorliebe für Blüten und Häuser

Die Malerin Angelika Jenkel zeigt bis 1. Mai ihre Ölbilder im Franco-Costa-Haus. Foto Astrid Schmidt

LABOE. Das Franco-Costa- Haus in Laboe wartet mit einer neuen Ausstellung auf. Angelika Jenkel aus Schwedeneck zeigt dort ihre überwiegend großformatig gemalten Ölbilder. Schwerpunkte der langjährigen Kulturpädagogin sind Blumen und Häuser. Besonderer Blickfang ist die Technik, der sich die 66-Jährige bedient. Eröffnet wird die Bilderschau am Sonntag, 22. April, zu sehen sind die Arbeiten bis 1. Mai. Schon beim Entree in das kleine Haus am Kiebitzredder 57 in Laboe wird deutlich: Die Malerin hat eine Vorliebe für Blüten und Häuser. Beide Motive in einfachen, klaren Formen, Häuser in stilisierter Weise, finden sich in nahezu all ihren Bildern wieder. Einmal als Schwerpunkt und Blickfang, ein anderes Mal als untergeordnete Elemente. Eindrucksvoll setzt sie diese Motive in Szene. Ihren besonderen Ausdruck erhalten sie durch die Farbgestaltung. In Öl malt Angelika Jenkel viele Schichten übereinander, lässt die unteren immer wieder hindurch scheinen, sodass eine Art Wisch-Optik entstehe, wie die Künstlerin erläutert. Ihre Anregungen nimmt wie vor allem aus der Natur: in Schweden, wo sie mitten im Wald wohne, und in Schwedeneck an der Schleswig- Holsteinischen Steilküste. „Ich habe gemerkt, wie sehr die Farben, die gerade in der Natur herrschen, meine Malerei beeinflussen“, erzählt sie. Angelika Jenkel malt seit vielen Jahren, hat Kunst auf Lehramt studiert und war lange Jahre als Kulturpädagogin bei der Landeshauptstadt Kiel tätig. asc 

Die Ausstellung ist geöffnet sonnabends und sonntags, 11 bis 17 Uhr, montags bis freitags, 15 bis 18 Uhr, am Dienstag, 1. Mai von 17 bis 19 Uhr. Zu allen Zeiten ist die Künstlerin vor Ort. 

Quelle: Kieler Nachrichten

Zurück