Schnelles Internet stark nachgefragt

 

SCHÖNBERG/LABOE. Die Vermarktung des Glasfaserausbaus in der Probstei schreitet planmäßig voran. Das erste Aktionsgebiet ist mittlerweile abgeschlossen, eine Quote von deutlich über 60 Prozent konnte in den Gemeinden Bendfeld, Fargau-Pratjau, Köhn, Krummbek und Stakendorf erreicht werden, teilte Amtsdirektor Sönke Körber mit. Auch die durch den Zweckverband Breitband des Amtes beauftragte Firma TNG Stadtnetz GmbH aus Kiel zeigte sich sehr zufrieden. „Die Gemeinden haben unsere Erwartungen mehr als erfüllt, sodass die erforderlichen 60 Prozent erreicht wurden“, so TNG-Geschäftsführer Volkmar Hausberg. Alle Bürger, die einen Vorvertrag unterschrieben haben, sollen in den nächsten Tagen entsprechende Eingangsbestätigungen erhalten. Bereits am 10. Juni endete auch das zweite Aktionsgebiet in den Gemeinden Fahren, Fiefbergen, Höhndorf, Lutterbek, Passade, Prasdorf sowie Stoltenberg. Derzeit wird die Quote in diesem Gebiet ermittelt und die TNG lädt alle Bürger für Freitag, 29. Juni, 15 bis 18 Uhr, in das Dorfgemeinschaftshaus Fiefbergen, St.- Florian-Weg 1, zu einer Abschlussveranstaltung bei Grillwurst und kalten Getränken ein. Dort gibt es auch noch einmal Gelegenheit, sich persönlich beraten zu lassen und Verträge einzureichen. In den Gemeinden Brodersdorf, Stein und Wendtorf haben Interessierte noch bis zum 8. Juli Zeit, sich für einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu entscheiden. Der Bau des Netzes wird mit Mitteln aus dem Breitbandförderprogramm des Bundes gefördert. Das Netz im Eigentum des Zweckverbandes gehört letztendlich den Bürgern. Die TNG will die Vermarktung in insgesamt 20 Gemeinden der Probstei noch dieses Jahr abschließen. Unter www.tng.de/ probstei gibt es alle Informationen zu den weiteren Aktionsgebieten und Beratungsterminen sowie der Möglichkeit zur Onlinebestellung. asc 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück