Minnie kommt in der Probstei groß raus

Die Laboer Mühle ist fast sechs Meter hoch und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Fotos Astrid Schmidt

 

LABOE. In 19 Orten der Probstei sind nun wieder die Strohfiguren zu bewundern. Sie stimmen ein auf die Probsteier Korntage, die am Sonnabend, 21. Juli, 15 Uhr, in Stoltenberg am Passader See eröffnet werden. Der große Strohfigurenwettbewerb der Dörfer ist das Herzstück der vierwöchigen Veranstaltungsreihe rund um Landwirtschaft früher und heute, um Land und Leute in der Probstei geworden. Die Besucher sind schon eifrig unterwegs und entdecken per Rad, mit dem Auto oder dem Bus die Strohfiguren. Und das lohnt sich, denn die ehrenamtlichen Strohkünstler, die in den Gemeinden seit Jahresbeginn werkeln, erfreuen die Gäste mit viel Liebe zum Detail, großer Kreativität, gepaart mit Ortsgeschichte und einer Portion Humor. Auffallend: Immer mehr Solitärfiguren entstehen. So wartet in Passade Minnie Maus auf ihre Geburtstagsgäste, denn sie wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Ebenfalls auf einen Jahrestag haben sich die Stakendorfer mit ihrer Figur am Dorfteich bezogen. Zum 30. Mal jährt sich das legendäre Werner- Rennen. Da brettert Werner schon mal das Ortsschild von „Bääändfeld“ um – ein kleiner humorvoller Fingerzeig darauf, dass die Stakendorfer wild entschlossen sind, die Siegesserie der Bendfelder am Schluss zu beenden. Märchenhaftes gibt es in Probsteierhagen am Schloss Hagen zu sehen. Hänsel und Gretel werden von der Hexe in das Knusperhaus gelockt – ein zweiter Blick auf die kunstvoll verzierten Lebkuchen lässt erahnen, mit welcher Akribie die Strohkünstler am Werk waren. In Lutterbek brütet ein Straußenpaar am Dorfteich, die Steiner zeigen, was so alles im Meer schwimmt – und das sind nicht nur Fische und Quallen. In Fiefbergen ist der Tante Emma-Laden zurück und in Stoltenberg zeigt eine Sonnenuhr, was die Stunde geschlagen hat. In Wisch können Besucher neben dem Storch Platz nehmen und einen Mähdrescher mit Freifahrstand lenken. Ein Stück Ortsgeschichte packten die Laboer mit ihrer Mühle an, die an die sechs Meter in den Himmel ragt und mit viel Liebe zum Detail, einschließlich blühende Blumen im Balkonkasten, gestaltet ist. In Schönberg öffnet gar eine Sternwarte ihre Türen, und in Fahren machen die Strohfigurenbauer auf den Bienenschutz aufmerksam. Die Strohfiguren bleiben in etwa bis zum Erntedankfest stehen. Einige werden traditionell versteigert, andere zieren den Ort auch weiterhin. An die 100 Reisebusse durchqueren in den nächsten Wochen die Probstei – ein Beleg für das touristische Gewicht, das die Probsteier Korntage entfalten. Von Astrid Schmidt 

Das wartet auf die Besucher zur Eröffnung

Eröffnet werden die Probsteier Korntage in Stoltenberg, Sonnabend, 21. Juli. Das Programm: 12 Uhr: Jagdhornbläser 13 Uhr: Dreschvorführung der Oldtimerfreunde Probstei 14 Uhr: Ankunft der Kornmajestäten und 14 Gast-Repräsentantinnen Es spielt der Fanfarenzug Gläserkoppel 15 Uhr: Gottesdienst Anschließend feierliche Eröffnung und Proklamation der Probsteier Kornkönigin Ab 16 Uhr Kindermitmachprogramm mit der Urlaubskirche 17 Uhr: Ausklang mit dem Schönberger Chor Eintracht Ab 20 Uhr: Abendprogramm mit Live-Musik vom Duo „Nervling“ Ab 22 Uhr: DJ 

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück