Erst Böllerschuss, dann Open Ship

Der Seenotrettungskreuzer "Berlin" zeigt am Sonntag eine Bergungsübung. Foto: DGZRS/ Christian Stipeldey

Laboe/Schönberg. In einem Rettungsboot mitfahren, auf die Brücke eines Rettungskreuzers gehen oder miterleben, wie ein Mensch aus dem Wasser gerettet wird – all das ist möglich beim Tag der Seenotretter in Laboe am Sonntag, 29. Juli, 11 bis 17 Uhr. In Schönberg ist ab 11.30 Uhr ein Tag der Retter.Bereits zum 20. Mal organisiert die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) jetzt den Tag der Seenotretter an Nord- und Ostsee. In Laboe wird der Tag gemeinsam mit der Station Schilksee gefeiert. Geboten werden unter anderem Open Ship, Begrüßungsfahrten für neue Förderer und Fahrten mit den Seenotrettungsbooten „Walter Rose“, „Crempe“ und „Woltera“. Moderiert wird die Veranstaltung von dem ehrenamtlichen Mitarbeiter der DGzRS Rolf G. Wannags, der regelmäßig Filmvorträge in Laboe hält. Es gibt Shanties und Irish Folk (Mick Finnagen), für Unterhaltung sorgen die Auftritte der Gruppe Havariegefahr. Im Informationszentrum Schleswig-Holstein der Seenotretter am Laboer Hafen ist Sonntag Tag der offen Tür.Nach der Eröffnung um 11 Uhr mit einem Böllerschuss und den Typhon-Signalen der im Hafen liegenden Schiffe beginnt um 11.10 Uhr das Open Ship auf dem in Laboe stationierten Seenotrettungskreuzer „Berlin“ sowie dem zu Besuch kommenden Seenotrettungskreuzer „Vormann Jantzen“ und dem dänischen Heimwehrboot „MHV 814 Budstikken“. Außerdem gibt es eine Ausstellung und Vorführungen von Modellschiffen. Um 12.30 Uhr zeigen mehrere Boote die Rettung von Personen aus dem Wasser, um 14 Uhr startet eine Bergungsvorführung mit der „Berlin“ und einem SAR-Hubschrauber der Marine.Am selben Tag laden die Ortsgruppe Schönberg der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), der ASJ Schönberg (ASB Jugend) und die Jugendfeuerwehr Schönberg in Zusammenarbeit mit dem Fischereiverein Stakendorfer Strand ab 11.30 Uhr zu einem Tag der Retter auf dem Seebrückenvorplatz in Schönberg.Geplant sind viele Mitmachaktionen, für Kinder gibt es eine Hüpfburg und das Spielmobil. Ab 12 Uhr können jeweils zur vollen Stunde gemeinsame Übungen der DLRG, der ASJ und der Jugendfeuerwehr beobachtet werden. Außer den Fischbrötchen des Stakendorfer Fischervereines werden auch Kaffee und Kuchen, Getränke und Wurst angeboten. Von Thomas Christiansen

Quelle: Kieler Nachrichten

 

Zurück